Raphael Schulte Gestalttherapeut Selbsterfahrung Heldenreise
Raphael Schulte                                   Gestalttherapeut                                                                  Selbsterfahrung                                                                                               Heldenreise 

Gestalttherapie

Gestalttherapie, was ist das? Was hat sie mit mir zu tun? Das fragen Sie sich jetzt bestimmt. Ich kann Sie beruhigen, auch ich habe mich das gefragt, als ich vor gut sieben Jahren mit diesem Thema angefangen habe. Ich möchte versuchen, Ihnen dieses Thema hier etwas näher zu bringen. Lassen Sie einfach Ihrer Phantasie freien Lauf und schon sind wir ein Stück weiter.

 

Gestalttherapie:  Ist eine Form der Psychotherapie und wurde durch Fredrich (Fritz) und Laura Perls begründet. Ich könnte Ihnen nun eine seitenfüllende Abhandung geben - lieber jedoch schildere ich Ihnen meine Sichtweise.

Auch wenn Fritz und Laura mit der Zeit unterschiedliche Stile entwickelten, so hatten sie doch etwas gemeinsam. Nicht eine Krankheit steht im Vordergrund, oder was ist "richtig" oder "falsch" beim Klienten, sondern die Vielschichtigkeit des Einzelnen, das, was diese Person erlebt hat und wie diese Person in Kontakt steht mit sich und ihrer Umwelt.

Spüren Sie sich und erlebe Sie sich, oder sind Sie ein Gast im eigenen Körper? Wie gehen Sie mit sich und Ihrer Umwelt um?

 

Es gibt genau so viele Ansätze, Gestalttherapie anzuwenden, wie es Therapeuten gibt. Welche Art und Weise für Sie die Richtige ist, können nur Sie entscheiden. In der Gestalttherapie geht es darum, wieder Zugang zum eigenverantwortlichen Handeln zu bekommen, nicht die Anderen sind "schuld; verantwortlich...."

Sie sind nicht mehr das Opfer in Ihrer eigenen Welt, sondern jemand der/ die  seine /ihre Welt formen und erleben darf.

Seien Sie nicht mehr gefangen in alten Mustern, die in bestimmten Zeiten, z.B. als Kind, richtig waren. Sie sind eine erwachsene Person mit ureigenen, Ihnen zustehenden Werten, Wünschen und Bedürfnissen.

 

Was auch immer Sie in Ihrem Leben geprägt hat, das sind Sie. Gibt es eine Seite in Ihnen, die etwas, vielleicht etwas ganz anderes als bisher, aus Ihrem Leben machen möchte? Die Veränderung und Weiterentwicklung sucht?

Hieran können wir gemeinsam arbeiten - an Ihnen als Person, an Körper und Geist, Ihrer ganzen Gestalt, in einem ganzheitlichen Veränderungsprozess.

 

" Veränderung findet von alleine statt.

Wenn wir tiefer in das eindringen, was wir sind,

wenn wir akzeptieren,

was da ist,

kommen die Veränderungen von allein.

Das ist das Paradoxon der Veränderung."

 

Fritz Perls

 

Gemeinsam können wir einen Rahmen gestalten, in dem Sie sich erleben können, Schritt für Schritt neue Wege zu gehen, auszuprobieren und vielleicht auch mal hinzufallen, in dem sicheren Bewusst-Sein, dass jemand (der Gestalttherapeut) da ist und Ihnen zur Seite steht. Sicherlich kann es auch zu der ein oder anderen Konfrontation mit inneren Anteilen oder Themen, die Sie womöglich seit Jahren mit sich herumtragen, kommen.

Jetzt können Sie sich diese anschauen und hinter sich lassen.

All dies ist auf die unterschiedlichste Weise möglich: im Gespräch, in Bewegung oder Tanz, in Bildern oder in Tönen - vielleicht ist es Ihnen auch möglich, Ihrer Wut oder Trauer Ausdruck zu geben oder auch dem Lachen, der Freude, was immer für Gefühle kommen. Alles das ist Gestalttherapie. Ein ganzheitlicher Veränderungsprozess auf allen Ebene des Seins. 

 

"Was ist,

darf sein,

was sein darf,

verändert sich!"

 

   Werner Bock 

 

 

Hier können Sie sich ein Bild davon machen was Gestalttherapie in Reinform ist. Fritz Perls der Begründer der Gestaltherapie erläutert, was die wichtigen Punkte in der Therapie sind. Diese Aufnahme ist aus den 60er und auch wenn sich die Methonden und die Form  sich unsere Zeit angepast haben, so ist der Kern geblieben. Schauen Sie selbst. Das wichtigste wird in den ersten 4 Min. erzählt  - danach schließt sich die Therapiesitzung mit Gloria an. 

Von den Gewohnheiten (Rauchen) in der Öffentlichkeit und ggf. nicht entsprechendem Verhalten zum AGG distanziere ich mich .

Der Film hat informativen Chrakter und soll nicht die Verhaltensweisen der 60er Jahre vermitteln.. 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schulte